Arbeitslos

Am Donnerstag war die Zeugnisausgabe für unsere Schüler. Zuerst gab es den offiziellen Teil, der sich vor allem durch Reden und die Übergabe der
Zertifikate ausgezeichnet hat. Auch wir als Lehrer haben Zertifikate bekommen, eins von der LYU und eins vom Gouverneur der Provinz. Beide sagen aus, dass wir tolle Mitarbeiter waren.
Nach der Übergabe hieß es : " Teacher can I take a photo with you?". Was folgte war ein stundenlanges Fotoshooting, inklusive schmerzender Geischtsmuskulatur.
Als Partyort wurde ein schönes Restaurant direkt am Mekong auserkoren. Dort gab es dann sehr viel Essen und Geschenke. Wir haben Schals geschenkt bekommen. Anschließend wurde getanzt. Zuerst traditionell, danach nach Lust und Laune. Insgesamt war es eine super witzige Party.
Am Freitag wurden wir zum Mittagessen ins Büro der LYU eingeladen.
Die Mitarbeiter haben eine kleine Basi-Zeremonie für uns vorbereitet, der Chef hielt eine kurze Rede und es gab auch von den Mitarbeitern Geschenke für uns. Insgesamt war es eine sehr schöne Verabschiedung, auch wenn wir noch knapp drei Wochen hier sind.
Nun sind wir offiziell arbeitslos, wobei wir natürlich noch MHP und die koreanische Freiwillige unterrichten. Wir müssen auch noch einige organisatorische Sachen klären. Das heißt wir sind zwar arbeitslos aber nicht beschäftigungslos!

17.7.16 10:54, kommentieren

Alltag

Seit meinem letzten Eintrag ist ja nun schon wieder eine ganze Weile vergangen.
Die letzten Wochen war vom Alltagstrott geprägt, unterrichten, einkaufen etc.
Seit einiger Zeit unterrichten wir neben unseren Schülern von der LYU noch die Mitarbeiter einer laotischen non-profit Organisation, MHP, die in der Provinz Bokeo tätig ist und deren Büro praktischerweise sehr nah an unserer Wohnung liegt. Außerdem unterrichten wir zwei Mal die Woche eine koreanische Freiwillige, die im Krankenhaus arbeitet.
Vor zweieinhalb Wochen sind Katja und ich ein letztes Mal nach Luang Prabang gefahren, wir mussten noch ein paar Erledigungen tätigen und wollten die Stadt und die Freiwilligen dort noch ein Mal besuchen. Es war ein schöner Ausflug aber es war komisch zu wissen, dass ich dort jetzt für eine lange Zeit nicht mehr hinfahren werde.
Letzte Woche haben wir mit unseren Schülern den letzten Test des Kurses geschrieben. Er fiel relativ gut aus und die Schüler haben sich mit dem Abschreiben zurückgehalten.
Am Donnerstag werden die Zeugnisse verteilt. Damit endet meine Arbeit bei der LYU. Die zweieinhalb Wochen bis zum Abflug unterrichte ich dann nur noch die Mitarbeiter von MHP und die koreanische Freiwillige.
Langsam bahnt sich das Ende des Freiwilligendienstes in großen Schritten an, die Zeit ist sehr schnell vorbei gegangen. Ich freue mich sehr meine Freunde und Familie wiederzusehen und, zugegebenermaßen, auch auf den Luxus in Deutschland. Aber ich weiß auch, dass ich Laos und die Menschen, die ich hier kennengelernt habe, sehr vermissen werde. Somit werde ich dieses wunderschöne Land wohl mit einem lachenden und mit einem tränenden Auge verlassen.

11.7.16 07:21, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung